Hemsbacher Judoka erfolgreich bei der 2. Bundesliga in München

Veröffentlicht von
Die Hemsbacher Judoka bei der 2. Bundesliga: (von links) Nick Henze, Michael Matt, Tim Henze

Nach fast zwei Jahren Corona bedingter Pause fand am Samstag, den 18.09.2021, die 2. Bundesliga der Männer im Judo in Holzkirchen, München, statt. Dieses Mal allerdings in etwas anderer Form: Acht Mannschaften aus den Zweitliga-Südgruppen trafen für ein Tagesturnier in Oberbayern aufeinander. Mit dabei die drei Top-Athleten des BC Hemsbach Michael Matt, Nick Henze sowie dessen Zwillingsbruder Tim Henze, welche für den 1. Judo-Club Bürstadt (JCB) an den Start gingen.

In zwei Gruppen bestehend aus je vier Mannschaften wurde zunächst in der Vorrunde ausgekämpft, welche vier Mannschaften in das Halbfinale einziehen. Hierbei trafen die Hemsbacher Judoka mit dem Bürstädter Judo-Club auf die HTG Bad Homburg, den ESV Ingolstadt und die Heimmannschaft „Isarfighter TV Lenggries“.

Bereits in der ersten Begegnung des JCB gegen die Isarfighter machte Tim Henze den Auftakt der Hemsbacher in der Gewichtsklasse bis 66 kg.

Tim zählt, ebenso wie sein Bruder Nick, trotz seiner 20 Jahre zu den erfahrensten Kämpfern des Teams. Dies bekam sein Gegner auch zu spüren. So konnte Tim gegen den starken Kämpfer aus Bayern durch eine Schultertechnik nach einer Minute in Führung gehen. Auch nach einer Verletzung am Daumen ließ sich Tim den Sieg nicht nehmen und entschied den Kampf souverän für sich. Dennoch verlor der JCB insgesamt knapp mit 3:4 gegen die Isarfighter.

Im folgenden Kampf gegen den HTG Bad Homburg vertrat Nick Henze die Hemsbacher bis 66 kg. Dieser ließ seinem Gegner keine Chance und gewann bereits nach 30 Sekunden durch Ippon. Damit holte er den entscheidenden Punkt und führte die Bürstädter Mannschaft zum Sieg.

Die letzte Begegnung in der Vorrunde gegen den ESV Ingolstadt entschied den Einzug ins Halbfinale und sollte alle Nerven auf die Probe stellen. Neben Nick, trat diesmal auch Michael Matt in der Gewichtsklasse +100 kg für den JCB an.

Nick lieferte sich einen erbitterten Kampf auf Augenhöhe gegen seinen Widersacher. Nach vier Minuten voller Spannung musste sich Nick jedoch leider seinem Gegner aus Ingolstadt knapp geschlagen geben. Ähnlich erging es Matt. Dieser startete stark und kämpfte ebenbürtig gegen seinen Kontrahenten. Eine kleine Unachtsamkeit nach drei Minuten Kampfzeit kostete ihm unglücklicherweise trotz guter Leistung schließlich den Sieg. Somit war der Zwischenstand 3:3 – es hing also alles vom letzten Kampf ab. In einem dramatischen Kampf bis 60 kg konnte der Bürstädter Teamkollege nach anfänglicher Rücklage den Kampf kurz vor Ende für sich entscheiden und damit den Einzug in das Halbfinale für den JCB besiegeln.

Im Halbfinale traf das Team auf den Favoriten aus Karlsruhe. Auch hier machte Matt einen souveränen Eindruck, musste sich aber leider seinem deutlich schwereren Widersacher geschlagen geben. Die späteren Titelgewinner aus Karlsruhe ließen auch in den anderen Kämpfen nichts anbrennen und entschieden das Halbfinale mit 1:6 für sich.

Jetzt hieß es für die Hemsbacher und den Bürstädter Judo Club nochmal alles zu geben, um sich im kleinen Finale gegen den JT Rheinland eine Medaille zu sichern. In der Gewichtsklasse -66kg machte Nick kurzen Prozess und gewann nach weniger als zehn Sekunden. Die Kontrahenten aus Rheinland ließen sich dadurch aber nicht einschüchtern und konnten sich nach einer hart umkämpften Begegnung mit 2:5 den Sieg sichern. Somit verpassten die Aufsteiger aus Bürstadt knapp das Podium, können sich aber mit einem starken vierten Platz zufriedengeben. Die Hemsbacher können dabei mehr als stolz auf ihre Leistung sein und blicken mit Vorfreude auf eine Saison 2022.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.